Mo

17

Apr

2017

AUVA - FORUM PRÄVENTION

Besuchen Sie uns! "Forum Prävention" der AUVA in Wien (Kongresszentrum Hofburg Wien) vom 16. bis 18. Mai 2017.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Mo

17

Apr

2017

Christoph Wallisch unterstützt SCHÜTZE-TEAM

Nach intensiver Suche haben wir mit Christoph Wallisch einen äußerst sympatischen und motivierten Mitarbeiter gefunden, der wie gewohnt, mit dem SCHÜTZE-SERVICEBUS unterwegs ist.

 

mehr lesen

Di

14

Mär

2017

IN SCHÜTZE-SCHUHEN ZU WORLDSKILLS in ABU DHABI 2017

SCHÜTZE-SCHUHE stattet die österreichischen Teilnehmer der Berufsweltmeisterschaft in ABU DHABI aus.

mehr lesen

Mi

07

Dez

2016

MIT SCHÜTZE ZUM EUROPAMEISTER

Team Austria holt sich bei den Berufseuropameisterschaften in Göteborg nach 2014 erneut den EM-Titel – 35 junge Fachkräfte erringen insgesamt 14 Medaillen mit Sicherheitsschuhen aus dem Hause SCHÜTZE-SCHUHE

mehr lesen
PREMIUM QUALITÄT AUS ÖSTERREICH
PREMIUM QUALITÄT AUS ÖSTERREICH
Orthopädische Sicherheitsschuhe mit System (ÖNORM Z 1259 und DGUV 112-191)
Orthopädische Sicherheitsschuhe mit System (ÖNORM Z 1259 und DGUV 112-191)

Address/ANSCHRIFT

SCHÜTZE-SCHUHE GmbH

Pregartener Straße 15

4284 Tragwein

AUSTRIA

 

Telefon: +43 7263  88323

Fax: +43 7263  88323-7

E-mail: office@schuetze-schuhe.at

Web: www.schuetze-schuhe.at

ÖFFNUNGSZEITEN  WERKSVERKAUF
Montag - Freitag: 07:00 - 16:00 Uhr

Ausgenommen Feiertage & Fenstertage!

 

BETRIEBSURLAUB:

31.07.2017 - 15.08.2017

 



Allgemeine Informationen zu orthopädischen Sicherheitsschuhen

Änderungen an CE gekennzeichneter PSA, wie Sicherheitsschuhe, sind gesetzlich nicht zulässig, da bei jedweder Veränderung die CE Kennzeichnung erlischt. PSA-Hersteller müssen Ihre Produkte bei einem unabhängigem Prüfinstitut (z.B. AUVA) auf Normenkonformität prüfen lassen und erhalten dadurch die CE Kennzeichnung.

 

Um Menschen mit Fußfehlstellungen die Möglichkeit zu bieten Sicherheitsschuhe zu tragen, wurde die ÖNORM Z 1259 für Orthopädische Sicherheits- und Berufsschuhe geschaffen. Diese Norm ist eine Verfahrensnorm für Orthopädieschuhmacher und erlaubt unter Einhaltung vorgegebenen Verarbeitungsvorschriften die Umarbeitung des Sicherheitsschuhes, sofern dieses Modell auch mit dieser Veränderung einer Baumusterprüfung unterzogen wurde.

 

Es gibt 3 Möglichkeiten der Veränderung:

Variante A - Einlagenversorgung,

Variante B - Zurichtung und Aufbau,

Variante C - Individual Maßschuh.

 

Mit dieser Norm erhält der Träger einen - für seine Bedürfnisse - individuell angepassten Sicherheitsschuh und der Orthopädieschuhmacher und der Arbeitgeber Rechtssicherheit.

 

Für Sie als Träger bzw. Arbeitgeber ist wichtig, folgenden Ablauf einzuhalten:

WICHTIG!! WICHTIG!! WICHTIG!! WICHTIG!! WICHTIG!! WICHTIG!! WICHTIG!!

Bestehen Sie als Träger/Arbeitgeber unbedingt beim Erwerb von orthopädisch veränderten Sicherheitsschuhen auf folgende 3 Dokumente:

Bitte beachten Sie, dass Sie vom Orthopädieschuhmacher IMMER folgende Dokumente erhalten:

 

1. RECHNUNG über die Leistung des Orthopädieschuhmachers

 

2. KONFORMITÄTSERKLÄRUNG (in OSM garantiert, dass das Schuhmodell normenkonform umgebaut wurde)

 

3. BAUMUSTERBESCHEINIGUNG (durch ein unabhängiges Prüfinstitut (z.B. AUVA) ausgefertigtes Zertifikat, in dem bescheinigt wird, dass die Sicherheitsschuhe generell der Norm EN ISO 20345:2012 entsprechen)

MusterDokumente

Heilbehelfsverordnung
In der Heilbehelfsverordnung schreibt der Arzt (Orthopäde) nieder, welche Einlage für den Träger notwendig ist.
Heilbehelfsverordnung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 708.1 KB
Verwenderbescheinigung
Die Verwenderbescheinigung ist vom Arbeitgeber auszufüllen. In diesem Formular wird festgehalten, welche Art von Sicherheitsschuh (Schuhtyp, Schutzklasse, Zusatzprüfungen, etc.) der Träger benötigt, um die firmenspezifische Evaluierungen zu erfüllen.
Verwendungsbescheinigung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 635.3 KB
Musterrechnung
Hier wird vom Orthopädieschuhmacher seine Leistung verrechnet
Musterrechnung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 740.8 KB
Konformitätserklärung
Wird vom Orthopädieschuhmacher ausgefüllt und bescheinigt, dass die orthopädisch veränderten Schuhe weiterhin der Norm EN ISO 20345:2012 entsprechen.
Konformitätserklärung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 679.5 KB
Baumusterbescheinigung
Wird durch ein unabhängiges und autorisiertes Prüfinstitut erstellt und bescheinigt, dass die Schuhe der Norm EN ISO 20345:2012 entsprechen. Dieses Zertifikat gibt im Regelfall ebenfalls der Orthopädieschuhmacher aus.
Baumusterbescheinigung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 774.1 KB